Information für Patienten und Ärzte

Wir bieten ein Verfahren an, das eine individuelle Vorhersage der Wirksamkeit bekannter und neuer Krebsmedikamente ermöglicht.

Die derzeitige Chemotherapie von bösartigen Erkrankungen basiert zum großen Teil auf der kombinierten Anwendung mehrerer Medikamente, die zumeist empirisch festgelegt wurden oder auf langjähriger Erfahrung beruhen.

Es ist jedoch bekannt, daß nicht alle Tumoren gleichermaßen auf eine Therapie ansprechen, sondern daß große individuelle Unterschiede existieren.

  • Zukünftige Strategien der medikamentösen Tumortherapie setzen daher auf eine personalisierte bzw. individualisierte Anwendung von effektiven Therapeutika. Voraussetzung für die Auffindung dieser Medikamente ist es, in experimentellen Ansätzen das Ansprechen eines Tumors oder einer Leukämie auf diese Medikamente zu kennen.

    Hierfür benötigen wir ca. 1 g vitales Tumorgewebe, das schnellstmöglich zu uns geschickt wird. Dieses Gewebe wird in kleine Stücke geteilt, die immundefizienten Versuchsmäusen verpflanzt werden. Nach erfolgreichem Anwachsen des Tumorgewebes, das zwischen 1 und 4 Monate dauern kann, besteht die Möglichkeit, den Tumor mit verschiedenen in der Klinik eingesetzten Medikamenten oder mit in Entwicklung befindlichen Substanzen zu testen.

    Das Ergebnis, das nach weiteren ca. 3 Monaten vorliegt, wird Ihnen bzw. Ihrem behandelnden Arzt mitgeteilt. Auf dieser Basis ist eine Optimierung der Tumorbehandlung möglich.

    Des weiteren können in dem Tumorgewebe sogenannte Biomarker (z.B. Genexpressionsprofile, Mutationen) bestimmt werden, die eine weitere Stratifizierung der Behandlung erlauben. Diese Daten werden nicht nur in unserer Einrichtung sondern in Kooperation mit anderen Institutionen erhoben und Ihnen ebenfalls schnellstmöglich mitgeteilt.

    In zahlreichen (zumeist englisch-sprachigen) wissenschaftlichen Publikationen konnte gezeigt werden, daß die spezielle Struktur und die spezifischen Eigenschaften eines Tumors im Versuchstier erhalten bleiben. Das Ansprechen auf Medikamente war mit dem der Patiententumoren vergleichbar.

    Die Firma Experimentelle Pharmakologie & Onkologie GmbH in Berlin-Buch bietet Forschungsdienstleistungen auf dem Gebiet der präklinischen Entwicklung neuer Tumorsubstanzen an. Die Firma hat seit mehr als 15 Jahren Erfahrung mit entsprechenden Tumormodellen und mit modernen pharmakologischen Ansätzen. Die Wissenschaftler und das technische Personal sind hoch qualifiziert und Experten auf ihrem Arbeitsgebiet. Wir pflegen einen vertrauensvollen und kompetenten Umgang mit unseren Kooperationspartnern und Klienten.

    Selbstverständlich werden alle Angaben vertraulich behandelt!

    Kontakt für Fragen:

    • Dr. Jens Hoffmann - jens.hoffmann@epo-berlin.com
    • Dr. Iduna Fichtner - iduna.fichtner@epo-berlin.com



    Literatur:

    Fichtner I, Becker M, Zeisig R, Sommer A. (2004). In vivo models for endocrine-dependent breast carcinomas: Special considerations of clinical relevance. Eur J Cancer 40, 845-851.

    Fichtner I, Slisow W, Gill J, Becker M, Elbe B, Hillebrand T, Bibby M. (2004). Anticancer drug response and expression of molecular markers in early-passage xenotransplanted colon carcinomas. Eur J Cancer 40, 298-307.

    Fichtner I, Rolff J, Soong R, Hoffmann J, Hammer S, Sommer A, Becker M, Merk J. (2008). Establishment of patient-derived non-small cell lung cancer xenografts as models for the identification of predictive biomarkers. Clin Cancer Res 14, 6456-6468.

    Schematischer Studienablauf >>>

2017 © EPO Berlin-Buch GmbH